Ein Produkt der mobus 200px


(pol) Eine 73-jährige Automobilistin landete mit ihrem Fahrzeug in einer Gartenwirtschaft. Sie dürfte das Brems- und Gaspedal verwechselt haben. Beim Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt.


(nb) Ein Vortrag mit Dorothea Meili-Lehner findet am Dienstag, 5. November, um 19.30 Uhr im Pfarreisaal in Kaisten statt.

Seit rund einem Jahr bereiten die Jahrgänger 1947 aus Münchwilen einen besonderen Anlass vor: Die Fotoausstellung mit dem Titel «In Münchwilen daheim» zeigt Münchwilen von anno dazumal, aber auch aus Sicht der Gegenwart. So werden bewusst nicht nur die Einheimischen angesprochen, sondern auch die vielen Neuzuzüger, die so ihren neuen Wohnort besser kennenlernen können. Die Ausstellung wird am 1. November in der Turnhalle eröffnet und kann an den beiden ersten November-Wochenenden besucht werden.

SONJA FASLER HÜBNER

Akkordeon-Lehrperson und ein Schnupperschüler. Foto: zVg

(mm) Am Samstag, 26. Oktober, lädt die Musikschule Möhlin zur diesjährigen Herbst-Instrumentenvorführung von 10 bis 12 Uhr in das Bezirksschulhaus ein.

Einsatz beim Hardweiher

(pf) Wie jedes Jahr, eine Woche vor der Kaiseraugster Chilbi, fand der Kai­seraug­ster Naturschutztag statt, ein Anlass der Gemeinde, welcher vom Natur- und Vogelschutzverein Kaiseraugst (NVVK) organisiert wird.

(fdp) Mit dem verkehrsmittelübergreifenden Gesamtkonzept Ostaargauer Strassenentwicklung OASE setzt der Kanton Aargau in der Gesamtmobilitätsplanung neue Massstäbe. Die FDP Aargau unterstützt die Festsetzung im Richtplan grundsätzlich, wird sich aber noch im Detail mit der Vorlage auseinandersetzen. Bedingung für eine Zustimmung ist für die FDP die vom Regierungsrat geplante gemeinsame Bearbeitung der Umfahrung Baden mit den weiterführenden Kantonsstrassen im Siggenthal. Die Umfahrung Baden dürfe nicht einseitig zu Lasten der Gemeinden im Siggenthal gehen. Die FDP nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die gemeinsame Planung mit den betroffenen Gemeinden aufgenommen wird.

(bdp) Die Bürgerlich-Demokratische Partei des Kantons Aargau hatte schon 2011 gefordert, dass die Limmattalbahn nach Baden weitergeführt werden soll und nicht in Killwangen endet. Die BDP begrüsst, dass es nun zügig weitergeht und der Regierungsrat bereits die Vorlage für die Richtplananpassung für die Limmattalbahn als Zwischenergebnis vorlegt. Das regionale Gesamtverkehrskonzept Ostaargau - rGVK OASE wird die BDP genau prüfen.

(sp) 980 Millionen für ein weiteres Strassenausbauprojekt? Für einen verlängerten Autobahnzubringer mit Mehrbelastungen für die Bevölkerung der Regionen Brugg und Baden? Für einen Martinsbergtunnel mit noch mehr Schwerverkehr im Siedlungsraum Siggenthal? Braucht es das? Die SP Aargau sagt nein.

Die Freiwilligen für Asylsuchende im Fricktal danken Seline Keller für die in den vergangenen zweieinhalb Jahren geleistete Arbeit. Foto: zVg

eing.) Als Verantwortliche der Koordinationsstelle für Freiwilligenarbeit im Asylbereich war Seline Keller von April 2017 bis Ende September für die Begleitung und Beratung von Freiwilligen, Gemeinden und Asylunterkünften zuständig. Die Koordinationsstelle ist dem Projekt «mit.dabei-Fricktal» angegliedert.

(jh) Am Samstag, starteten 24 Mitglieder inkl. Partner der Musikgesellschaft Concordia Wegenstetten auf die diesjährige Vereinsreise.

Die Linienführung der Weiterführung der Limmattalbahn von Killwangen bis Baden gemäss Anhörungsbericht. Foto: zVg

(pd) Anfang September erst sind die Bagger für den Bau der 2. Etappe von Schlieren bis Killwangen aufgefahren, und schon plant der Kanton die Weiterführung der Limmattalbahn bis Baden. Ein Richtplaneintrag als Zwischenergebnis ist der erste Planungsschritt dafür. Die öffentliche Anhörung dauert vom 18. Oktober 2019 bis am 17. Januar 2020.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an